Das Chronist-Wiki hat 930 Artikel. Nächster Meilenstein: 950 Artikel (noch 20 Artikel)

Portal:Kräfte

Aus Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kraefte.png

Meldungen - Wikiregeln - Regeln für Artikel - Editierhilfe - Über uns - Datenschutz - Urheberrechte - Impressum - Projekte

Charaktere

Spezies

Kreaturen

Rahi

Orte

Objekte

Vegetation

Maschinen

Kultur

Kräfte

Literatur

Medien

Story

Bionicle

Als Kräfte bezeichnete man in der BIONICLE-Story Mächte, die kontrolliert werden konnten, aber nicht zwingend in der freien Natur vorkamen. Es gab auch Wesen mit der Fähigkeit, eine einzelne Facette einer Elementarkraft zu manipulieren, aber nicht imstande waren, die Kraft selbst zu kontrollieren. Auch diese Fälle bezeichnete man als Kräfte.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Eine uralte, tentakelbewehrte Wesenheit namens Annona, die auch für die Traumseuche verantwortlich war, gewährte den Schwestern der Skrall mächtige psionische Fähigkeiten. Jedoch tat sie tas auf unverdächtige Weise und die mit Kräften beschenkten weiblichen Skrall glaubten irrtümlicherweise, das Große Wesen Angonce wäre dafür verantwortlich.

Die Großen Wesen, mächtige Herrscher und Erfinder, experimentierten damit, den Führern ihrer Untertanen eine Vielfalt an Kräften zu geben. Das Resultat waren die Elementarlords von Spherus Magna, die die Kontrolle über je ein Element besaßen. Die Großen Wesen verfeinerten diese Fähigkeit später, als sie das Matoranische Universum erschufen, wobei sie der Hauptspezies des Universums unterdrückte Elementarkräfte gaben. Der weiterentwickelten Form der Matoraner, genannt Toa, gewährten sie volle Kontrolle über eine gewisse Naturgewalt, und deren Weiterentwicklung, die Turaga, besaßen eine begrenzte Kontrolle über ein Element. Auch andere Wesen bekamen Elementarkräfte, zum Beispiel die Bahrag oder Roboterwesen wie die Bohrok. Diverse Spezies, Rahi und selbst Objekte wie Kanohi und Kanoka bekamen weniger kraftvolle Fähigkeiten.

Mata Nui, leitende Intelligenz des Matoranischen Universums, bekam die Fähigkeit, anderen Wesen Kräfte zu verleihen. Er erschuf diverse Wesen, darunter noch mehr Matoraner und die Makuta-Spezies, denen er sowohl die Elementarkraft Schatten sowie zweiundvierzig zusätzliche Kräfte gab, damit sie mit den von ihnen geschaffenen Rahi fertigwerden konnten. Je eine dieser Kräfte wurde an jede Kraata weitergegeben, die ein Makuta erzeugte, und wiederum an den Rahkshi, zu dem diese Kraata wurde. Die Bruderschaft der Makuta verlieh auch vielen von ihnen geschaffenen Rahi Kräfte, darunter auch den Visorak.

Handwerker aus dem Matoranischen Universum, wie zum Beispiel die Matoraner, die Vortixx oder Artakha lernten ebenfalls, wie man Objekte mit Kräften erschaffen konnte, wie zum Beispiel Kanoka, Kanohi und diverse Artefakte und Waffen.

Liste von Kräften

Elementarkräfte

Elementarkräfte wurden hauptsächlich im Matoranischen Universum verwendet, waren aber auch auf Spherus Magna vorhanden. Sie gestatteten das Erschaffen und Manipulieren von Naturgewalten und teils sogar übersinnlichen Kräften.

Subkräfte

Es existierten zu einigen Elementarkräften auch untergeordnete Fähigkeiten, die nur die Manipulation eines gewissen Aspekts einer Elementarkraft gestatteten.

  • Finsternis - gestattet dem Benutzer, eine Gegend in Schatten zu hüllen; eine schattenbasierte Kraft
  • Hitze - gestattete dem Benutzer, Hitze zu erschaffen, zu kontrollieren und zu absorbieren; eine feuerbasierte Kraft
  • Hypnose - gestattete dem Benutzer, den Verstand eines Wesens zu kontrollieren; eine psionikbasierte Kraft
  • Kälte - gestattete dem Benutzer, die Temperatur absinken zu lassen; eine eisbasierte Kraft
  • Stille - gestattete dem Benutzer, ein geräuschfreies Feld zu erschaffen; eine schallbasierte Kraft
  • Telekinese - gestattete dem Benutzer, Objekte per Gedankenkraft zu bewegen; eine psionikbasierte Kraft
  • Telepathie - gestattete dem Benutzer, die Gedanken anderer zu lesen oder die eigenen Gedanken zu übermitteln; eine psionikbasierte Kraft
  • Vakuum - gestattete dem Benutzer, Vakuen zu erschaffen und zu kontrollieren; eine luftbasierte Kraft
  • Zyklon - gestattete dem Benutzer, einen Wirbelwind zu erschaffen; eine luftbasierte Kraft

Fähigkeiten

Fähigkeiten waren spezifische Manifestationen oder Anwendungen von Kräften oder besondere naturgegebene Eigenheiten, die als Fähigkeit angewendet werden konnten.

Elementarbasierte Fähigkeiten

  • Nova-Explosion - Diese Fähigkeit gestattete dem Benutzer, sämtliche Elementarenergie gleichzeitig in einer massiven, extrem zerstörerischen Explosion zu entfesseln. Toa besaßen diese Fähigkeit. Die Glatorianer, denen Mata Nui Elementarkräfte gab, konnten eine gleichwertige Explosion entfesseln, bei der sie aber auch selbst umkommen würden, da ihre Körper nicht darauf ausgelegt waren, diese Energiemengen zu vertragen.
  • Schattenhand - Diese Fähigkeit gestatete dem Benutzer, eine Hand aus purem Schatten zu entfesseln, mit der er Objekte oder andere Wesen packen und absorbieren konnte. Die Absorption tötete das absorbierte Lebewesen, gewährte dem Benutzer aber zusätzliche Energie. Nur Makuta besaßen diese schattenbasierte Fähigkeit.

Andere Fähigkeiten

  • Fusionen - Diese Fähigkeit gestattete dem Benutzer, Geist und Körper mit anderen Wesen zu vereinen. Fusionen konnten entweder freiwillig oder erzwungenermaßen zustande kommen. Viele Spezies aus dem Matoranischen Universum waren dazu fähig.
  • Rhotuka - Diese Fähigkeit gestattete dem Benutzer, Energieräder mit verschiedenen Kräften zu erzeugen, die von Benutzer zu Benutzer variierten und bei intelligenten Wesen meist von der Persönlichkeit und bei Rahi von ihrer Spezies abhingen. Diese Fähigkeit stand fast allen Wesen aus dem Matoranischen Universum offen, vorausgesetzt, sie besaßen einen Rhotuka-Werfer.
  • Gestaltwandlung - Diese Fähigkeit gestattete dem Benutzer, sein Äußeres zu einer anderen Gestalt mit derselben Masse zu verändern. Oft beinhaltete dies auch Stimmenimitation. Einige Wesen aus dem Matoranischen Universum und von Spherus Magna besaßen diese Fähigkeit.

Rhotuka-Kräfte

Diverse Rahi und intelligente Wesen im Matoranischen Universum besaßen natürliche Rhotuka-Werfer, mit denen sie wirbelnde Energieräder abfeuern konnten, die sie mit ihren Gedanken manipulieren konnten. Es gab auch manche Wesen, die künstliche Rhotuka-Werfer einsetzten, darunter die Vortixx, die Toa Hagah und die Dunklen Jäger. Die Kräfte der Benutzer variierten und hingen oft von ihrer Spezies, ihren Idealen und ihrer Persönlichkeit ab.

  • Absorption - leitete die gegen den Benutzer eingesetzten Kräfte in den Rhotuka-Rotor um; Keetongu besaß diese Kraft
  • Anschwellen/Austrocknung - beim Gebrauch unter Wasser ließ er das Ziel anschwellen und an die Oberfläche treiben; beim Gebrauch an Land entzog er dem Körper des Ziels sämtliche Flüssigkeit und ließ es zu Staub zerfallen; Boggarak besaßen diese Kraft
  • Auftauchen - fügt sich an unter Wasser befindliche Ziele an und zwingt sie an die Wasseroberfläche; Rahaga Gaaki besaß diese Kraft
  • Betäubung - betäubte ein Ziel vorübergehend; Oohnorak besaßen diese Kraft
  • Bumerang - fügte sich an ein Ziel an und trug es zurück zum Benutzer; Rahaga Kualus besaß diese Kraft
  • Desorientierung - verursachte vorübergehend einen Verlust der körperlichen Koordination; Älterer besaß diese Kraft
  • Dimensionstor - erschuf einen Durchgang zum Feld der Schatten; Kahgarak besaßen diese Kraft
  • Eis - erschuf das Element Eis; der Toa Hordika Nuju besaß diese Kraft
  • Erblinden - ließ ein Ziel vorübergehend erblinden; der Zivon besaß diese Kraft
  • Elektrischer Käfig - sperrte das Ziel in ein langsam schrumpfendes elektrisches Feld ein; Suukorak besaßen diese Kraft
  • Energieentzug - entzog einem Ziel die Energie; Roporak besaßen diese Kraft
  • Erde - erschuf das Element Erde; Hüter und der [oa Hordika Whenua besaßen diese Kraft
Whenua lädt einen Rhotuka mit seinen Schlagbohrern auf
  • Ernährung - enthielt Energie, von der sich die Visorak ernährten; die Koloniedrohnen besaßen diese Kraft
  • Fesseln - wickelte das Ziel in Energieseilen ein; Rahaga Norik besaß diese Kraft
  • Feuer - erschuf das Element Feuer; der Toa Hordika Vakama besaß diese Kraft
  • Flugunfähigkeit - negierte die Flugfähigkeit eines Ziels, egal ob diese natürlich oder mechanische bedingt war; Giftflieger besaßen diese Kraft
  • Gedankenverwirrung - brachte die Gedanken des Ziels durcheinander; Sammler besaß diese Kraft
  • Gehorsam - brachte das Ziel dazu, dem Benutzer vorübergehend bedingungslos zu gehorchen; Sidorak besaß diese Kraft
  • Heilung - heilte wen auch immer von diesem Rhotuka berührt wurde; Toa Iruini besaß diese Kraft
  • Hitzeabsorption und -umleitung - absorbierte sämtliche thermale Energie in der Luft und leitete sie auf ein Ziel um; Firedracax besaß diese Kraft
  • Kraftentzug - absorbierte die Kräfte des Ziels; Zauberer besaß diese Kraft
  • Lähmung - machte das Ziel bewegungsunfähig; Wilder besaß diese Kraft, ebenso wie alle Visorak
  • Langsamkeit - verlangsamte die Bewegungen des Ziels; Toa Norik besaß diese Kraft
  • Lasso - flog dicht am Boden und zog einem Ziel die Beine unter dem Körper weg, damit es hinfiel; Rahaga Pouks besaß diese Kraft
  • Lautlose Lähmung - flog lautlos und paralysierte das Ziel; Rahaga Bomonga besaß diese Kraft
  • Lichtprojektion - erschuf Projektionen aus solidem Licht; Umbra besaß diese Kraft
  • Luft - erschuf das Element Luft; der Toa Hordika Matau besaß diese Kraft Creates the Element of Air; formerly possessed by Toa Hordika Matau
  • Mutation - mutierte ein Ziel permanent so, wie es der Benutzer wünschte; frühere Mutationen konnten auch umgekehrt werden; Roodaka besaß diese Kraft
  • Säure - feuerte eine starke Säure ab, die sich durch jedes Material fressen konnte; Keelerak besaßen diese Kraft
Fünf Toa Hordika feuern ihre Rotoren ab
  • Schlaf - ließ das Ziel einschlafen; Varian besaß diese Kraft
  • Schmerz - verursachte in seinem Ziel einen starken, brennenden Schmerz; Vohtarak besaßen diese Kraft
  • Schwindel - leiß ein Ziel das Gleichgewicht verlieren; Kabelkriecher besaßen diese Kraft
  • Seismische Energie - verursachte Erdbeben oder ließ Wesen durch heftiges Schütteln zu Teilen zerfallen; Eisschädlinge besaßen diese Kraft
  • Stasis - versetzte ein Ziel vorübergehend in Stasis; Meeresspinnen besaßen diese Kraft
  • Stein - erschuf das Element Stein; Hüter und der Toa Hordika Onewa] besaßen diese Kraft
  • Stummheit - raubte einem Ziel vorübergehend die Sprachfähigkeit; der Zivon besaß diese Kraft
  • Tastsinnverlust - raubte einem Ziel vorübergehend den Tastsinn; der Zivon besaß diese Kraft
  • Taubheit - ließ ein Ziel vorübergehend taub werden; der Zivon besaß diese Kraft
  • Unberührbarkeit - machte ein Ziel nicht-körperlich; Sentrakh besaß diese Kraft
  • Verheddern - fügte sich an ein Ziel an und verhedderte dessen Beine in einem Netz; Rahaga Iruini besaß diese Kraft
  • Vorübergehende Unberührbarkeit - der Rhotuka war unberührbar, sodass er durch feste Gegenstände hindurchfliegen konnte, wurde dann aber schnell materiell und scharf genug, um fast jede Substanz zu durchschneiden; Vergeltung besaß diese Kraft
  • Wahnsinn - verursachte im Kopf des Ziels vorübergehenden Wahnsinn; der Umschattete besaß diese Kraft
  • Wasser - erschuf das Element Wasser; die Toa Hordika Nokama besaß diese Kraft
  • Zeitverschiebung - verschob die Zeitwahrnehmung des Ziels um ein paar Sekunden in die Vergangenheit; Voporak besaß diese Kraft

Makuta/Kraata-Kräfte

Die Makuta besaßen zweiundvierzig verschiedene Fähigkeiten zusätzlich zu ihren natürlichen Schattenkräften. Mehrere ihrer Fähigkeiten waren mit Elementen verwandt, doch sie gewährten den Makuta nicht vollständige Kontrolle über eine Elementarkraft. Kraata und die aus ihnen entstehenden Rahkshi besaßen jeweils nur eine dieser Kräfte.

  • Adaptation - gestattete dem Benutzer, sich selbst so zu verändern, damit er besser gewissen Umgebungen oder Angriffen standhalten konnte
  • Ausweichen - gestattete dem Benutzer, jedem Angriff auszuweichen
  • Begrenzte Unverwundbarkeit - machte es beinahe unmöglich, dem Benutzer körperlichen Schaden hinzuzufügen
  • Chamäleon - gestattete dem Benutzer, seine Farbe so anzupassen, dass er sich in den Hintergrund einfügte und praktisch unsichtbar wurde
  • Dichtekontrolle - gestattete dem Benutzer, die eigene Dichte zu verändern, um sich so unglaublich dicht und schadensresistent oder unberührbar zu machen
  • Eisresistenz - schützte den Benutzer vor Schaden durch Eis und niedrige Temperaturen
  • Elastizität - veränderte die Körperkonsistenz des Benutzers, um mehr Biegsamkeit zu ermöglichen
  • Elektrizität - gestattete dem Benutzer, Elektroblitze zu feuern
  • Feuerresistenz - schützte den Benutzer vor Schaden durch Flammen und starke Hitze
  • Finsternis - erzeugte ein Feld aus Dunkelheit; eine schattenbasierte Kraft
  • Furcht - erzeugte Angst in einem Ziel
  • Gedankenlesen - gestattete dem Benutzer, die Gedanken und Emotionen anderer Wesen zu lesen
  • Gift - vergiftet das Ziel
  • Gestaltwandlung - gestattete dem Benutzer, seine Gestalt beliebig zu verändern, konnte die Masse des Benutzers aber nicht verändern
  • Gravitation - gestattete dem Benutzer, den Zug der Schwerkraft an einem Ziel anzupassen
  • Hitzeblick - der Benutzer konnte starke Hitzestrahlen aus seinen Augen abfeuern
  • Hunger - entzog dem Ziel Energie und übertrug sie auf den Benutzer
  • Illusion - erzeugte Illusionen
  • Insektenkontrolle - gestattete dem Benutzer, mental tausende Insekten zu kontrollieren
  • Kettenblitz - gestattete dem Benutzer, Blitze abzufeuern, die von einem Ziel auf ein anderes überspringen konnten
  • Kraftschrei - gestattete dem Benutzer, einen massiven Schrei auszustoßen, der Objekten materiellen Schaden zufügen oder Gegner taub machen konnte; eine schallbasierte Kraft
  • Laserblick - feuerte Laserstrahlen aus den Augen des Benutzers, die die meisten Substanzen durchschneiden konnten
  • Magnetismus - gestattete dem Benutzer, magnetische Energie zu manipulieren
  • Molekulare Störung - erschuf ein Feld, das nicht-organische Objekte desintegrieren konnte
  • Plasma - gestattete dem Benutzer, Objekte mit superheißem Plasma zu schmelzen
  • Präzision - gestattete dem Benutzer, ein Ziel zu treffen, ohne zu verfehlen
Spinax greift unter Teridax' Kontrolle an
  • Rahi-Kontrolle - die Fähigkeit, Rahi dazu zu bringen, dem Benutzer zu gehorchen
  • Schall - gestattete dem Benutzer, Schall zu manipulieren
  • Schlaf - versetzte andere Wesen in den Schlaf
  • Schnelles Heilen - gestattete dem Benutzer, sich selbst schnell zu heilen
  • Stasisfeld - sperrte das Ziel in ein Energiefeld ein, das ihre physischen Prozesse verlangsamte
  • Stille - gestattete dem Benutzer, ein Wesen am Hören und Sprechen zu hindern; eine schallbasierte Kraft
  • Teleportation - gestattete dem Benutzer, sich selbst oder andere an einen anderen Ort zu teleportieren
  • Vakuum - gestattete dem Benutzer, Vakuen zu erschaffen; eine luftbasierte Kraft
  • Verlangsamung - verlangsamte die Bewegungen, Reaktionen und Gedanken des Ziels
  • Verwirrung - verursachte Verwirrung in einem Ziel
  • Wetterkontrolle - gestattete dem Benutzer, das Wetter nach Belieben zu verändern
  • Zersplitterung - zersplitterte anorganische Objekte und Substanzen auf heftige Weise
  • Zerstörung - verwandelte ein Ziel zu Staub
  • Zorn - verursachte Zorn in Zielen
  • Zyklon - schuf starke Wirbelwinde; eine luftbasierte Kraft

Alle Kraata und Makuta besaßen eine zusätzliche Fähigkeit, die nicht auf eine spezielle Kraata-Art begrenzt war.

Rahkshi besaßen eine Fähigkeit, die Kraata und Makuta nicht notwendigerweise hatten:

  • Flug - gestattete dem Benutzer, auf eigene Kraft zu fliegen; der Rahkshi musste jedoch einen Stab besitzen, um auf diese Fähigkeit Zugriff zu haben

Schattenegel, mutierte Kraata, besaßen eine spezielle Fähigkeit, die gewöhnliche Kraata nicht hatten:

  • Lichtentzug - entzieht dem Opfer das innere Licht und errichtet eine Barriere, die es an der Rückkehr hindert

Wenn drei Rahkshi sich vereinten, um einen Kaita zu formen, besaß dieser alle Kräfte der drei einzelnen Rahkshi sowie eine weitere Kraft.

  • Zyklontransmutation - verwandelte den Benutzer in einen lebenden Wirbelsturm
  • Energiestrahlen - entfesselte gespeicherte Energie in einem konzentrierten, tödlichen Strahl

Während Makuta zwar alle Kräfte der Kraata besaßen, die sie erschaffen konnte, hatten sie auch noch fortgeschrittenere Kräfte, darunter:

  • Kaita-Auflösung - gestattete dem Benutzer, Kaita-Fusionen aufzulösen
  • Telepathie - gestattete dem Benutzer, mit anderen Wesen mental zu kommunizieren

Krana-Kräfte

  • Flug - gestattete dem Träger, über kurze Distanz zu fliegen
  • Nachtsicht - gewährte dem Träger die Fähigkeit, im Dunkeln zu sehen
  • Radar - spürt Hindernisse in der Ferne auf
  • Schutz - gestattete dem Benutzer, sich selbst und andere gegen Schaden abzuschirmen
  • Stärke - gab dem Träger erweiterte Stärke
  • Strategie - gestattete dem Träger, komplexe strategische Pläne zu entwickeln
  • Telepathie - gestattete mentale Kommunikation mit anderen Krana
  • Tunnelbau - gestattete dem Träger, sich durch fast jede Substanz zu graben
Lewa unter dem Einfluss einer Krana

Krana-Kal-Kräfte

Als die Bahrag die Bohrok-Kal erschufen, erschufen sie auch Krana-Kal, die jeweils eine verbesserte Version ihrer jeweiligen Kraft besaßen.

  • Aufspüren - konnte die Gegenwart der Bahrag spüren
  • Belastungssensorik - gestattete dem Träger, Belastungspunkte in der Erde sowie unterirdische Bewegungen zu spüren
  • Erwecken - erweckte die Bahrag bei physischem Kontakt
  • Geschwindigkeit - erhöhte die Geschwindigkeit des Benutzers an Land und in der Luft
  • Nachtsicht/Röntgenblick - gewährte die Fähigkeit, im Dunkeln und durch die meisten festen Objekte hindurch zu sehen.
  • Radar- versetzte den Träger in die Lage, verborgene Objekte zu spüren, und erweiterte die Sinne
  • Schutz - erschuf ein undurchdringliches Schutzfeld, wenn der Träger sich in der unmittelbaren Nähe der Bahrag befand
  • Stärke/Resistenz - gewährte extreme Stärke und Resistenz gegenüber Hitze und Kälte
  • Telepathie - gestattete dem Benutzer, mental zu kommunizieren, Gedanken zu lesen und starke Emotionen zu spüren

Matoraner-Kräfte

Alle Matoraner trugen eine kleine Menge Elementarenergie in sich, die sich selbst als angeborene Kraft manifestierte.

  • Av-Matoraner - konnten die von ihrer Rüstung reflektierte Lichtwellenlänge ändern; besaßen begrenzte Lichtkräfte, die sie kontrollierte Lichtblitze aus den Händen schießen ließen, sowie latente Fähigkeiten, die erwachten, wenn sie physisch mit einem Toa oder Makuta verbunden waren
    • Energieerzeugung - der Benutzer wurde eine lebende Energiequelle und gab genug Energie ab, um eine Waffe wie den Midak-Skyblaster mit Energie zu versorgen; Tanma besaß diese Kraft
    • Erhöhte Geschwindigkeit - gestattete dem Benutzer, sich mit erhöhter Geschwindigkeit zu bewegen, bis hin zur Lichtgeschwindigkeit; Photok besaß diese Kraft
    • Solide Lichtgebilde - gestattete dem Benutzer, solide Gebilde aus Licht zu erschaffen; Solek besaß diese Kraft
  • Ce-Matoraner - immun gegen Telepathie und Gedankenkontrolle
  • De-Matoraner - extrem empfindliches Gehör; konnten Geräusche über mehrere Kio hinweg hören
  • Fe-Matoraner - größere körperliche Ausdauer als andere Matoraner-Arten
  • Ga-Matoraner - überlebten länger ohne zu Atmen als andere Matoraner-Arten und besaßen beim Schwimmen größere Agilität
  • Ko-Matoraner - erhöhte Kälteresistenz
Tanma benutzt seine Kräfte
  • Le-Matoraner - größere Agilität und Geschwindigkeit in großen Höhen; waren auf dem Boden unbeholfen und tollpatschig
  • Vo-Matoraner - erhöhte Resistenz gegen Elektroschocks
  • Onu-Matoraner - begrenzte Nachtsicht, Empfindsamkeit gegenüber Vibrationen im Erdreich und erhöhte Stärke
  • Po-Matoraner - körperlich stärker als andere Matoraner-Arten; konnten auf instabilem Boden das Gleichgewicht wahren
  • Schatten-Matoraner - begrenzte Schattenkräfte, die sie kontrollierte Schattenblitze aus den Händen schießen ließen; ehemalige Av-Matoraner bekamen bei Kontakt mit einem Toa oder Makuta Zugriff auf eine latente Fähigkeit
    • Blindheit - raubte einem Ziel die Sehkraft; Kirop besaß diese Kraft
    • Schwindel - verursachte den Verlust von Gleichgewicht und Konzentration; Gavla besaß diese Kraft
    • Trägheit - machte das Ziel faul und handlungsunwillig; Radiak besaß diese Kraft
  • Ta-Matoraner - erhöhte Hitzeresistenz
  • Fusion - Vereinigung mit anderen Matoranern, um Matoraner Kaita oder Matoraner Nui zu bilden

Skakdi-Kräfte

Als Resultat von Spiriahs Experimenten bekamen die Skakdi diverse Kräfte. Neben Elementarkräften besaß jeder Skakdi außerdem eine Blickkraft und ein zusätzliche, einzigartige Fähigkeit.

Blickkräfte

  • Bannblick - desorientierte das Ziel; Thok besaß diese Kraft
  • Hitzeblick - schoss machtvolle Hitzestrahlen aus den Augen ab; Hakann besaß diese Kraft
  • Infrarotblick/Wärmesicht - gestattete dem Benutzer, infrarotes Licht und Hitzemuster zu sehen; Reidak besaß diese Kraft
  • Laserblick - feuerte Laser aus den Augen des Benutzers; Zaktan besaß diese Kraft
  • Schlagblick - produzierte eine mächtige Erschütterungskraft; Vezok besaß diese Kraft
  • Röntgenblick/Teleskopblick; gestattete dem Benutzer, durch feste Objekte hindurchzusehen, und erweiterte die Sehkraft des Benutzers; Avak besaß diese Kraft
  • Zukunftsblick - gestattete dem Benutzer, in die nahe Zukunft zu schauen; Vezon besaß diese Kraft als Wächter der Ignika
Hakanns Hitzeblick

Andere Kräfte

  • Absorption kinetischer Energie - gestattete dem Benutzer, kinetische Energie zu absorbieren, um stärker zu werden; Vezon besaß diese Kraft als Wächter der Ignika
  • Adaptation - gestattete dem Benutzer, sich schnell von Angriffen zu erholen und gewährte durch Anpassung Unverwundbarkeit gegenüber identischen Angriffen, die in der Zukunft gegen den Benutzer gerichtet wurden; Reidak besaß diese Kraft
  • Belebung - erweckte leblose Objekte zu künstlichem Leben; Thok besaß diese Kraft
  • Gefängnisse erschaffen - erschuf die perfekt auf das Ziel angepasste Form der Gefangenschaft; Avak besaß diese Kraft
  • Kraftabsorption - gestattete dem Benutzer, die Kräfte räumlich naher Wesen zu absorbieren und zu benutzen; Vezok besaß diese Kraft
  • Mentalattacken - gestattete dem Benutzer, den Verstand eines Gegners anzugreifen; Hakann besaß diese Kraft

Rahi-Kräfte

Diverse Rahi hatten Zugriff auf Kräfte, die nur ihre Art besaß.

  • Berserkerangriff - die Schale des Benutzers wurde nahezu unverwundbar, während er auf sein Ziel zustürmte; Vohtarak besaßen dies Kraft
  • Desintegration - feuerte Energiestöße, die das Ziel zerstörten; Mana Ko besaßen diese Kraft
  • Duplikation - teilte den Benutzer in zwei neue Wesen auf, wenn er angegriffen wurde; Protoditen besaße diese Kraft
  • Eisblick - schoss Eisstrahlen aus den Augen ab; der Rahi Nui und einer der ersten Rahi besaßen diese Kraft
  • Energiefährtenlesen - gestattete dem Benutzer, die Energiesignatur eines Objekts oder eines Lebewesens zu identifizieren und zu lokalisieren; Energiehunde besaßen diese Kraft
  • Elementarkräfte - ermöglichten dem Benutzer diverse Elementarangriffe; Burnak und Gafna besaßen diese Kräfte
  • Entflammung - lässt den Benutzer in Flammen aufgehen; Lavaratten besaßen diese Kraft
  • Entgiftung - entfernte Toxine aus dem Ziel; der Rahi Nui besaß diese Kraft
  • Erschütterungskraft - generierte fortwährend explosive Energie; der Kardas-Drache besaß diese Kraft.
  • Erzeugen gehärteter Luftblasen - erschuf gehärtete Luftblasen zur Verteidigung; Hydruka besaßen diese Kraft
  • Gestaltwandlung - gestattete dem Benutzer, die Gestalten anderer anzunehmen und deren Kräfte und Erinnerungen zu erlangen; Krahka besaß diese Kraft
  • Hitzeerzeugung - strahlte intensive Hitze ab; Lava-Aale besaßen diese Kraft
  • Illusionen - projizierte imaginäre Bilder; Torwächter besaßen diese Kraft
  • Imitation - ahmte die Stimme von Wesen nach, die das Ziel kannte; Oohnorak besaßen diese Kraft
  • Kinetische Absorption - absorbierte kinetische Energie, die gegen den Benutzer gerichtet wurde, und verwandelte sie in eigene Stärke; Fenrakk besaß diese Kraft
  • Magmaerzeugung - erschuf eine Magmakugel, die gekühlt und geschleudert werden konnte; Katapultskorpione besaßen diese Kraft
  • Regeneration - reparierte anorganische Substanzen; der Rahi Nui besaß diese Kraft
  • Schallkreischen - gestattete dem Benutzer, Schallschreie und Schallwesen zu erzeugen; ein mutiertes Lohrak besaß diese Kraft
  • Schallschrei - erzeugte einen Schallschrei auf einer Frequenz, die imstande war, die mentalen Barrieren von Schattenegel-Opfern zu zerschmettern; Klakk besaßen diese Kraft
  • Schallsummen - erzeugte ein summendes Geräusch, das ein Ziel zu Gas oder Stein umwandeln konnte; Boggarak besaßen diese Kraft
  • Schwächen - schwächte Substanzen physisch; bei Lebewesen entzog es deren Lebenskraft; der Rahi Nui besaß diese Kraft
  • Substanzimitation - verwandelte den Körper des Benutzers stets in die Stubstanz, mit der er in Kontakt kam; Tunnelgräber besaßen diese Kraft
  • Tarnung - Die Körperpigmentierung änderte sich, um sich der Umgebung anzupassen; Roporak besaßen diese Kraft
  • Telepathie - gestattete dem Benutzer, die Gedanken anderer zu lesen oder ihnen Gedanken und Gefühle einzuflößen; Oohnorak besaßen diese Kraft
  • Teleportation - transportierte das Ziel binnen Augenblicken an einen anderen Ort; Verschwindende Bullen und der Rahi Nui besaßen diese Kraft
  • Unberührbarkeit - verringerte die Dichte des Benutzers, sodass er durch Hindernisse hindurchgehen konnte; Phasendrachen besaßen diese Kraft
  • Vergrößerung - erhöhte die Größe des Ziels; der Rahi Nui besaß diese Kraft
  • Verkleinerung - verringerte die Größe des Ziels; der Rahi Nui besaß diese Kraft
  • Zufällige Wiederherstellung - vermischte die Moleküle des Ziels und gab ihm dadurch eine zufällige Form; der Rahi Nui besaß diese Kraft

Kanoka-Kräfte

Kanoka-Disks besaßen viele verschiedene Kräfte, wobei die Stärke jeder Fähigkeit vom Level der Kanoka abhing. Es gab acht Basiskräfte und eine Vielzahl weiterer konnte durch die Mischung jener acht erzeugt werden. Der Rahi Nui hatte einst Zugriff auf alle acht Basiskräfte.

Vakamas Toa-Disk
  • Einfrieren - schloss das Ziel in Eis ein
  • Elementarkräfte - Toa-Disks besaßen diese Kräfte
  • Entgiften - entfernte sämtliche Gifte aus einem Ziel
  • Geschwindigkeit - erhöhte die Geschwindigkeit des Ziels
  • Gewicht erhöhen - erhöhte das Gewicht des Ziels
  • Levitation - lässt das Ziel in der Luft schweben
  • Regeneration - Reparierte anorganische Materialien
  • Schwächen - schwächte das Ziel körperlich; bei lebenden Kreaturen zehrte diese Kraft an deren Stärke und Ausdauer
  • Teleportation - teleportierte das Ziel an einen anderen Ort
  • Vergrößerung - erhöhte die Größe des Ziels
  • Verkleinerung - verringerte die Größe des Ziels
  • Zeit - beschleunigte oder verlangsamte die Zeit um das Ziel herum
  • Zufällige Wiederherstellung - vermischte die Moleküle des Ziels und verwandelte es so in eine zufällige, neue Gestalt

Kanohi-Kräfte

Wenn Kanoka kombiniert und zu Kanohi geschmiedet werden, entstanden bei dem Vorgang neue Kräfte. Kanohi konnten auch auf andere Weisen geschaffen werden. Die Kräfte existierten in verschiedenen Kraftstufen, hatten generell aber ähnliche Effekte. Elementare Kanohi existierten ebenfalls und gewährten dem Träger Zugriff auf gewisse Aspekte einer Elementarkraft.

Eine Maske der Tarnung in Gebrauch
  • Aasfressen - entzog die Restlebensenergie aus frisch verstorbenen Wesen
  • Alternative Zukünfte - projizierte eine mentale Illusion einer alternativen Zeitlinie oder einer möglichen Zukunft in den Verstand eines Wesens oder mehrerer Wesen gleichzeitig.
  • Altern - konnte das Ziel bis zu einem gewissen Grad altern
  • Artverwandtschaft - imitierte die Fähigkeiten von Rahi, die den natürlichen Lebensraum mit dem Benutzer teilten
  • Anpassung - änderte den Benutzer physisch, um ihn der Umgebung anzupassen, einschließlich Gefechtssituationen
  • Beschwörung - der Benutzer programmierte verbal vorübergehende Kräfte in die Maske; es musste eine Schwäche angegeben werden und Syntaxfehler konnten Hirnschäden verursachen
  • Biomechanik - gewährte dem Benutzer begrenzte Kontrolle über mechanische Teile
  • Charisma - änderte beim Ziel die Wahrnehmung der Welt, bis sie mit den Ansichten des Benutzers übereinstimmte
  • Dimensionale Tore - gestattete dem Benutzer, sich selbst und/oder andere zu jedem Ort innerhalb ihrer eigenen Dimension oder zu einer anderen Dimension zu transportieren
  • Elementarenergie - regenerierte umgehend die Elementarenergie des Benutzers
  • Emulation - gestattete dem Benutzer, jede Kraft eines anderen intelligenten Wesens zu analysieren und für kurze Zeit zu imitieren, sobald er die Kraft in Aktion gesehen hatte
  • Fliegen - gestattete dem Benutzer, aus eigener Kraft zu fliegen
  • Fusion - fusionierte zwei oder mehr Wesen unter Zwang
  • Gedankenkontrolle - gestattete, den Verstand eines anderen Wesens zu kontrollieren
  • Geist - ermöglichte dem Benutzer Astralprojektion, also die vorübergehende Freilassung des Geistes aus dem Körper
  • Geschicklichkeit - gestattete dem Benutzer, großartige akrobatische Leistungen zu vollbringen, so als befände er sich in körperlicher Spitzenkondition
  • Geschwindigkeit - gewährte einem Benutzer unnatürlich hohe Geschwindigkeit
  • Gravitation - erhöhte oder verringerte das Gewicht des Ziels
  • Heilen - gestattete dem Benutezr, die Wunden und Krankheiten anderer zu heilen, sofern er genug von der vorliegenden Gesundheitsbeeinträchtigung bestand
  • Heimlichkeit - machte den Benutzer lautlos und nahezu durchsichtig
  • Hellsehen - zeigte dem Benutzer zufällige Ausblicke auf die nahe Zukunft
  • Herbeirufen - gestattete dem Benutzer, Rahi zur Hilfe herbeizurufen, aber ohne diese kontrollieren zu können
  • Hunger - absorbierte das Licht eines Ziels, Energie oder positive Emotionen
  • Illusion - erschuf Illusionen und ermöglichte dem Benutzer die Gestaltwandlung
  • Leben - gewährte dem Benutzer zahlreiche lebensbasierte Kräfte, darunter die physische Veränderung von Lebewesen
  • Licht - gab dem Benutzer Licht-Elementarkräfte
  • Licht und Schatten - gab dem Benutzer Licht- und Schattenkräfte
  • Levitation - gestattete dem Benutzer, auf Luftströmungen zu gleiten
  • Möglichkeiten - änderte die Wahrscheinlichkeit, damit das Eintreffen eines Ereignisses mehr oder weniger wahrscheinlich war
  • Mutation - mutierte ein Lebewesen nach den Vorstellungen des Benutzers
  • Nachtsicht - gestattete dem Benutzer, im Dunkeln klar zu sehen
  • Ortung - spürte versteckte Wesen oder die Kanohi Ignika auf
  • Präzision - verwandelt fast jedes Objekt in ein Projektil, das fast alles treffen kann
  • Psychometrie - gestattete dem Benutzer, in die Vergangenheit eines leblosen Objekts zu schauen
  • Rahi-Kontrolle - gewährte dem Benutzer vollständige Kontrolle über Rahi
  • Reanimation - ließ den Benutzer Leichen künstlich wiederbeleben und wie Marionetten kontrollieren
  • Rückkehr - ließ nicht-explosive und nicht-zersplitternde Projektile, die der Benutzer auf ein Ziel abfeuerte, von diesem abzuprallen und zum Benutzer zurückzukehren
  • Regeneration - reparierte leblose Objekte
  • Repulsion - stieß das Ziel ab
  • Röntgenblick - befähigte den Benutzer, durch feste Objekte hindurchzuschauen
  • Schatten - gab dem Benutzer Kontrolle über Zorn, Furcht und das Element Schatten
  • Schnelles Reisen - gestattete dem Benutzer, sich an jeden Ort in ihrem Sichtfeld zu teleportieren
  • Schöpfung - gestattete dem Benutzer, sich ein fertiges Produkt aus Rohmaterialen auszudenken und zu erlernen, wie er es konstruieren konnte, oder um Objekte zu erschaffen, von denen der Benutzer bereits weiß, wie er sie anfertigen kann
  • Schrumpfung - gestattete dem Benutzer, sich zu einer Mindesthöhe von fünfzehn Zentimetern zu schrumpfen, während er seine volle Stärke behielt
  • Schutz - erzeugte ein Kraftfeld um den Benutzer herum, das ihn von physischen Attacken beschützte, von denen er weiß, dass sie kommen
  • Sinneserweiterung - verstärkte die Sinne des Benutzers
Nuparu benutzt eine Maske des Fliegens
  • Sonar - spürte den Standort von Objekten oder Wesen durch Echoortung
  • Stärke - gewährte dem Benutzer größere Stärke
  • Stille - machte das Ziel taubstumm
  • Störung - ließ die natürlichen Kräfte eines anderen Wesens außer Kontrolle geraten
  • Tapferkeit - gab dem Benutzer die Kräfte Schutz, Geschwindigkeit und Stärke
  • Tarnung - gestattete dem Benutzer, unsichtbar zu werden, obwohl ihr Schatten weiterhin sichtbar blieb
  • Telekinese - gestattete dem Benutzer, Objekte per Gedankenkraft zu bewegen und durch Gedanken physische Kraft auszuüben
  • Telepathie - gestattete dem Benutzer, die Gedanken anderer zu lesen oder die eigenen Gedanken in deren Köpfe zu projizieren
  • Übersetzung - übersetzte geschriebene und gesprochene Sprachen
  • Unberührbarkeit - gestattete dem Benutzer, unberührbar zu werden, sodass er durch Objekte hindurchgehen und Angriffen entgehen konnte
  • Unterwasseratmung - gestattete dem Benutzer, unter Wasser zu atmen
  • Untote - speicherte Energie aus dem Körper des Benutzers, die sie dem Körper desselben nach dessen Tod einflößte, sodass der Körper auch nach dem Tod vorübergehend belebt wurde und seine letzte Direktive aus seinen Lebzeiten weiterverfolgte
  • Maske der Unverständlichkeit|Unverständlichkeit - verdrehte die gesprochene und geschriebene Sprache eines Ziels, sodass es nicht mehr verstanden werden konnte
  • Wachstum - erhöhte die Größe des Benutzers
  • Wahrheit - durchschaute Täuschungsmanöver und Tarnungen
  • Weisheit - gab dem Benutzer die Kräfte Levitation, Unterwasseratmung und Röntgenblick
  • Zeit - verlangsamte oder beschleunigte den Ablauf der Zeit um ein Ziel herum
  • Zeitduplikation - gestattete dem Benutzer, vergangene Versionen seiner selbst in die Gegenwart zu holen
  • Zersetzung - zersetzte nicht-lebende Objekte innerhalb des Sichtfelds des Benutzers, indem es sie rosten und verrotten ließ
Eine Pakari Nuva in Gebrauch

Kanohi-Nuva-Kräfte

Die Kanohi Nuva gewährten im Vergleich mit ihren Standard-Kanohi-Pendants größere Fähigkeiten und ihre Kräfte konnten auch mit anderen Wesen in der Nähe des Benutzers geteilt werden.

  • Geschwindigkeit - gewährte dem Benutzer sogar noch größere Geschwindigkeit, die sich auf alle Teile ihres Körpers anwenden ließ
  • Levitation - gestattete dem Benutzer, zu schweben und auf Luftströmen zu gleiten
  • Röntgenblick - Ließ den Benutzer feste Objekte und Illusionen durchschauen
  • Schutz - erzeugte ein stärkeres Kraftfeld um den Benutzer herum, das ihn vor sämtlichen physischen Angriffen schützte, derer er sich bewusst war
  • Stärke - gewährte dem Benutzer sogar noch größere Stärke
  • Tapferkeit - gewährte dem Benutzer die erweiterten Kräfte Schutz, Geschwindigkeit und Stärke
  • Unterwasseratmung - gestattete dem Benutzer, unter Wasser zu atmen und starkem Wasserdruck standzuhalten
  • Weisheit - gab dem Benutzer die erweiterten Kräfte Levitation, Unterwasseratmung und Röntgenblick

Sonstige Kräfte

Diverse andere Wesen besaßen einzigartige Kräfte, die sich nicht anders klassifizieren lassen.

  • Abwehr mentaler Angriffe - sämtliche mentale Angriffe wurden abgelenkt; Vergeltung besaß diese Kraft
  • Alptraumprojektion - flößte dem Verstand anderer Wesen Alpträume ein; Verweiler besaß diese Kraft
  • Demontage - gestattete dem Benutzer, alles, was er berührte, sofort in seine Einzelteile zu zerlegen; Unterirdischer besaß diese Kraft
  • Desintegratorblick - feuerte kräftige Strahlen ab, die die Molekularstruktur eines Ziels auflösten; der Umschattete besaß diese Kraft
  • Elastizität - gewährte dem Benutzer Biegsamkeit, sodass er durch Krümmung seines Körpers durch hauchdünne Durchgänge gleiten konnte; Finsternis besaß diese Kraft
  • Energieblitze - feuerte starke Energiestöße; Nidhiki besaß diese Kraft in mutierter Form
  • Fotographische Reflexe - ermöglichte dem Benutzer, jeglichen akrobatischen Trick, den er sieht, ohne Übung und perfekt mit dem eigenen Körper nachzuahmen; Imitator besaß diese Kraft
  • Gedankenlesen - gestattete dem Benutzer, die Gedanken anderer unbemerkt zu lesen; Verweiler besaß diese Kraft
  • Gedankenlöschen - ermöglichte dem Benutzer, sämtliche Gedanken aus dem Verstand des Ziels wegzuwischen; Sentrakh besaß diese Kraft
  • Geräuschdämpfung - brachte sämtliche Geräusche in einem gewissen Bereich um den Benutzer herum vollständig zum Verstummen; Stille besaß diese Kraft
  • Heilung - heilte andere Wesen; Axonn besaß diese Kraft
  • Hitzeabsorption - absorbierte Hitze und ermöglichte dem Benutzer, sie für seine Zwecke einzusetzen; Tyrann besaß diese Kraft
  • Hypnose - löste beim Opfer einen tranceartigen Zustand aus, in dem es äußerst leicht durch Vorschläge beeinflussbar war; Unterirdischer und Takadox besaßen diese Kraft
  • Kontrolle unterirdischer Rahi - gestattete dem Benutzer, unter der Erde lebende Rahi zu kontrollieren; Sammler besaß diese Kraft
  • Körpertausch - gestattete dem Benutzer, mit einem anderen Wesen den Körper zu tauschen, vorausgesetzt, jenes Wesen stimmte dem zu; Tren Krom besaß diese Kraft
  • Laser - schießt Energiestrahlen, die fast alles in ihrem Weg zerstörten; der Großer-Geist-Roboter und der Prototyp-Roboter besaßen diese Kraft
  • Makuta-Detektion - gestattete dem Benutzer, die Gegenwart eines Makuta zu spüren; Ergebener besaß diese Kraft
  • Mentale Abschirmung - hinderte andere daran, den Benutzer zu bemerken; sie registrierten einfach nicht die Anwesenheit des Benutzers, selbst wenn sie ihn sahen oder hörten; Verweiler besaß diese Kraft
  • Mentales Abtasten - gestattete dem Benutzer, Umgebungen mit seinen Gedanken zu erfassen und nach anderen Lebensformen abzutasten; Karzahni besaß diese Kraft
  • Molekulare Selbstaufspaltung - gestattete dem Benutzer, den eigenen Körper beliebig zu zerlegen und wieder zusammenzusetzen; Johmak besaß diese Kraft
  • Molekulare Transmutation - änderte die chemische Zusammensetzung des Ziels; Sentrakh besaß diese Kraft
  • Sandtransmutation - wandelte den Körper des Benutzers in Sand um; Vernichter besaß diese Kraft
  • Säure - erschuf eine Säure, die die meisten Substanzen auflösen konnte
  • Schattenanziehung - zog Schatten zu dem Benutzer hin; Eliminator besaß diese Kraft
  • Schwindelinduktion - löste in einem Ziel Schwindelgefühle aus; Rotor besaß diese Kraft
  • Stasisfeld - erzeugte Energiefelder, die die Lebensprozesse eines Ziels verlangsamen konnten; Axonn besaß diese Kraft
  • Stasisfeldauflösung - hob die Auswirkungen von Stasisfeldern auf; Brutaka besaß diese Kraft
  • Symbiose - machte die Benutzer stärker, je geringer die Entfernung zwischen ihnen war; die Bahrag-Zwillinge Cahdok und Gahdok besaßen diese Kraft
  • Teleportation - gestattete dem Benutzer, sich selbst und/oder andere zu teleportieren; Artakha und Botar besaßen diese Kraft
  • Unsichtbarkeit - machte den Benutzer für das bloße Auge vollständig unerkennbar; Jerbraz besaß diese Kraft
  • Zornabsorption - gestattete dem Benutzer, die eigene Stärke zu vergrößern, indem er sich am Zorn anderer Wesen nährte; Tobduk besaß diese Kraft

Siehe auch

Kräfte
Spherus Magna
Elementarkräfte Dschungel | Eis | Felsen | Feuer | Sand | Wasser
Matoranisches Universum
Elementarkräfte Standard Blitz | Das Grüne | Eis | Eisen | Erde | Feuer | Gravitation | Licht | Luft
Magnetismus | Plasma | Psionik | Schall | Schatten | Stein | Wasser
Unterkräfte Hitze | Vakuum | Telekinese | Telepathie
Andere Kräfte Legendär Leben | Schöpfung | Zeit
Standard Säure | Hitzeblick | Zersetzung | Laserblick | Teleportation | Gestaltwandlung
Fähigkeiten Toa-Fähigkeiten Nova-Explosion | Toa-Kraft | Toa-Siegel
Andere Fusionen | Rhotuka | Schattenhand
In anderen Sprachen
Partner