Das Chronist-Wiki hat 934 Artikel. Nächster Meilenstein: 950 Artikel (noch 16 Artikel)

 

Südlicher Kontinent

Aus Chronist-Wiki, der deutschen BIONICLE-Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südlicher Kontinent
Suedlicher Kontinent.jpg
Ort
Welt:
Matoranisches Universum
Orttyp:
Kontinent
Geographische Lage:
Südlich des Nördlichen Kontinents
Bewohner:
Matoraner (früher)
Erbauer:
Große Wesen

Der Südliche Kontinent war der größere der beiden Kontinente im Matoranischen Universum.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Südliche Kontinent wurde von den Großen Wesen während der Konstruktion des Matoranischen Universums erbaut. Die Großen Wesen versteckten die Kanohi Ignika auf dieser Insel, damit sie, falls sie jemals gebraucht werden würde, gleich in der Nähe von Karda Nui befand, welches unter dem südlichen Kontinent positioniert war, denn dort musste die Maske benutzt werden.

Immer nachdem Karzahni Matoraner repariert hatte, schickte er sie anschließend auf den Südlichen Kontinent, um seine schlechte Reparaturarbeit zu verstecken.

Nach dem Matoranischen Bürgerkrieg bekamen einige Makuta Regionen des Südlichen Kontinents zugeteilt, über die sie wachen mussten. Makuta Mutran wurde aufgetragen das Zentrum des Südlichen Kontinents zu überwachen, schenkte dieser Aufgabe jedoch keine Aufmerksamkeit, außer er wollte es. So sprach stellte er sich einen Laborpartner namens Vican an.

Während der Großen Störung reiste ein Team von Toa, das unter der Leitung von Toa Jovan stand, auf den Kontinent. Sie gelangten in die Region namens Voya Nui, um die Kanohi Ignika zu holen und benutzten sie, um Mata Nui zu heilen. Danach brachte der Rest des Teams, denn einer musste sterben um die Ignika zu benutzen, die Maske des Lebens zurück und Jovan blieb als Turaga zurück, um Voya Nui zu überwachen.

Während der Großen Katastrophe brach Voya Nui vom Kontinent ab und schoss an die Oberfläche von Aqua Magna, wo sich daraus eine eigene Insel bildete. Der Verlust Voya Nuis hinterließ ein großes Loch in der Kuppel des Südlichen Kontinents und kurz darauf entstand ein gewaltiger Wasserfall, der durch die Kuppel des Kontinents und in das Loch strömte, das entstand als Voya Nui abbrach. Dieser Wasserfall strömte nach Karda Nui.

Voya Nui kehrt an seinen Platz zurück.

Es gelang den Toa Mahri Voya Nui wieder an seinen ursprünglichen Platz zu bringen, wodurch das Loch im Zentrum des Kontinents wieder geschlossen wurde. Der Stab von Artakha wurde von den Toa Nuva benutzt, um die Schäden, die durch die Große Katastrophe entstanden waren, zu beseitigen, was das Loch in der Kuppel des Kontinents verschloss.

Später kamen Mazeka und ein alternativer Teridax in einem Tal des Kontinents an, wo der Makuta seine Lichtkräfte demonstrierte, indem er das gesamte Licht in einer Region absorbierte, um das lebende Gras zu vernichten, das sie umgab. Sie erreichten schon bald das ausgestorbene Ba-Koro, wo der Makuta dieses Universums ihre Anwesenheit spürte. Er schickte drei Schatten-Takanuva los, um sein alternatives Ich zu bekämpfen. Der alternative Teridax und Mazeka erledigten die Schatten-Takanuva und der alternative Teridax teleportierte sich und Mazeka an einen sichereren Ort. Dadurch vermieden sie die Schockwellen, die durch den Tod des Teridax dieses Universums entstanden.

Geographie

Matoraner auf dem Südlichen Kontinent

Der Südliche Kontinent war gewaltig und in einer Kuppel platziert, die durch Lichtsteine beleuchtet wurde. Eine Reihe von Höhle verlief unterirdisch und im Dach von Karda Nui, worin die Av-Matoraner lebten. Einige Av-Matoraner gingen, um in Karda Nui zu leben, doch sie kehrten schließlich in ihr Heimatland zurück. Während der Verlorenen Zeit wurden einige Av-Matoraner im ganzen Universum verteilt.

Im zentralen Teil des Kontinents befand sich ebenfalls ein See, mit mindestens einer von Matoranern bewohnten Insel. Bevor Vican in einen Schatten-Matoraner verwandelt wurde, lebte er auf dieser Insel.

Es gab ebenfalls ein unbewohntes Tal, in dem intelligentes Gras wuchs, das sich um Eindringlinge schlang, sie einfing und sie unter die Erde zog.

Voya Nui

Der Großteil des Kontinents wurde von einer Region, die den Namen Voya Nui trug dominiert. Nach der Großen Katastrophe wurde diese Region vom Südlichen Kontinent getrennt und wurde eine eigene Insel auf der Oberfläche von Aqua Magna. Es gelang den Toa Mahri die Insel wieder an ihren ursprünglichen Platz zu bringen.

Ba-Koro

Auf dem Kontinent gab es ebenfalls ein kleines Dorf, das von Ba-Matoranern bewohnt worden war. Diese Matoraner verschwanden jedoch.

Tren-Krom-Fluss

Der Tren-Krom-Fluss floss durch den Kontinent und am Rand der Voya-Nui-Landmasse entlang. Er wurde nach dem legendären Tren Krom benannt.

Bewohner

Matoraner

Die Hauptbewohner des Südlichen Kontinents waren die Matoraner. Viele dieser Matoraner lebten ursprünglich nicht auf dem Südlichen Kontinent, sondern wurden dort von dem Reich Karzahni aus hingebracht. Diese Matoraner waren von Karzahni "repariert" worden, der sie in eine schwächere Form umgebaut hatte. Einige dieser Matoraner wurden durch das Gruben-Mutagen in ihre ursprüngliche Form zurückverwandelt. Nach der Schlacht von Bara Magna zogen sie alle nach Spherus Magna.

Rahi

Auf dem Südlichen Kontinent lebten viele verschieden Rahi-Arten:

Andere Wesen

Es gab auch andere Wesen, die auf dem Südlichen Kontinent lebten.

Auftritte und Quellen

2006

2007

2008

2009


In anderen Sprachen
Partner